Gemeinde Niedernhausen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Öffnungszeiten Kontakt

Volltextsuche

  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen

Navigation

Seiteninhalt

Kampagne Fairtrade Towns

Bereits über 500 Städte und Gemeinden haben sich in Deutschland als Fairtrade-Town zertifiziert und viele mehr sind auf dem Weg dorthin.

Fairtrade-Towns fördern gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den fairen Handel in ihrer Heimat stark machen.

FĂĽr die Anerkennung als Fairtrade-Town mĂĽssen folgende Punkte erfĂĽllt werden:

  1. Ratsbeschluss
    Die Kommune verabschiedet einen Ratsbeschluss zur Unterstützung des fairen Handels. Bei allen öffentlichen Sitzungen sowie im Büro Bürgermeisters wird fair gehandelter Kaffee und ein weiteres Produkt ausgeschenkt.
    Die Gemeindevertretung der Gemeinde Niedernhausen gab den Startschuss fĂĽr die Fairtrade-Towns Kampagne mit dem Beschluss in ihrer Sitzung am 17.05.2017. Fair gehandelter Kaffee und Zucker wird in Sitzungen im Rathaus sowie im BĂĽro des BĂĽrgermeisters ausgeschenkt. Welche fair gehandelten Produkte wie in den Sitzungen der Gemeindevertretung verwendet werden, wird in der Steuerungsgruppe besprochen.
  2. Steuerungsgruppe
    Eine lokale Steuerungsgruppe wird gebildet, die auf dem Weg zur Fairtrade-Town die Aktivitäten vor Ort koordiniert. Diese Gruppe besteht aus mindestens drei Personen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft
    Die Steuerungsgruppe in Niedernhausen konstituierte sich am Mittwoch, den 07.02.2018. Sie besteht aktuell aus 12 Mitgliedern aus allen genannten Bereichen.
  3. Fairtrade-Produkte im Sortiment
    In den lokalen Einzelhandelsgeschäften und bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants werden mindestens zwei Produkte aus fairem Handel angeboten. Richtwert ist hier die Einwohnerzahl der Kommune.
    Für Niedernhausen bedeutet dies: 4 Geschäfte und 2 Gastronomiebetriebe
  4. Zivilgesellschaft
    Produkte aus fairem Handel werden in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen verwendet. Darüber hinaus werden Bildungsaktivitäten zum Thema fairer Handel umgesetzt, oft im Rahmen weiter Kampagnen von TransFair, z. B. der Kampagne „Fairtrade-Schools“. Für Informationen zu weiteren Kampagnen zum Thema Fairtrade, klicken sie bitte hier.
    FĂĽr Niedernhausen bedeutet dies: 1 Kirchengemeinde, 1 Verein, 1 Schule
  5. Medien
    Die örtlichen Medien berichten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Town.

Sind alle Unterlagen zur Erfüllung der Kriterien vollständig, kann die Gemeinde die Bewerbung für die Auszeichnung zur Faitrade-Gemeinde ausfüllen und diese an TransFair e. V. schicken. Bei erfolgreicher Prüfung findet eine Auszeichnungsfeier statt.

 

Neben den Bemühungen um eine Fairtrade-Gemeinde werden auch weiterhin regionale Produkte gefördert.

Weitere Informationen

Kontakt

Sie haben Fragen rund um die Kampagne Fairtrade-Towns in Niedernhausen? Sie interessieren sich für das Thema und möchten gerne aktiv mitwirken? Oder bietet Ihr Gewerbe bereits Fairtrade-Produkte an?

Dann können Sie sich gerne an Frau Stephanie Fürst, Fairtrade-Koordinatorin der Gemeinde Niedernhausen, Tel. 06127 903-133 oder E-Mail wenden.

Presseblog

Hier gelangen Sie zu den Presseartikeln.

Steuerungsgruppe Niedernhausen