Gemeinde Niedernhausen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Öffnungszeiten Kontakt

Volltextsuche

  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen

Navigation

Seiteninhalt

Fl├╝chtlinge in Niedernhausen

Unterk├╝nfte f├╝r Fl├╝chtlinge (Stand 01.06.2017)
Ende Februar 2017 wurde das Container Dorf an der Frankfurter Stra├če aufgel├Âst und
die noch verbliebenen Bewohner in die Kreisunterkunft an der Lochm├╝hle in Niedernhausen umgezogen.

Derzeit leben noch 29 Fl├╝chtlinge in den von der Gemeinde angemieteten Wohnungen.

In den Unterk├╝nften des Rheingau-Taunus Kreises wohnen momentan insgesamt 319 Personen. Davon 152 in der Lochm├╝hle und 167 in der Lucas-Cranach-Stra├če.

Fluchtpunkt Niedernhausen und die Fl├╝chtlingskoordination der Gemeinde Niedernhausen k├╝mmern sich weiterhin gemeinsam um die Belange der Fl├╝chtlinge und stehen hierf├╝r in regelm├Ą├čigem Kontakt mit den zust├Ąndigen Mitarbeitern vom Rheingau-Taunus-Kreis und den Sozialarbeiterin in den Gemeinschaftsunterk├╝nften.

Stand 15.11.2016
Derzeit leben in den Unterk├╝nften der Gemeinde 72 Fl├╝chtlinge. In den vom Kreis gef├╝hrten Unterk├╝nften leben 223 Fl├╝chtlinge.
Bis zum 30. Juni 2017 werden 47 Bewohner der gemeindeeigenen Unterk├╝nfte in kreiseigene Unterk├╝nfte umziehen.
Das ÔÇ×Blaue DorfÔÇť an der Frankfurter Stra├če wird zu Ende Februar aufgel├Âst, vier durch die Gemeinde angemietete Privatwohnungen werden bis Ende April 2017 an die Vermieter zur├╝ckgegeben.

Das dritte Geb├Ąude in dem ehemaligen Altenwohnheim AWO/Lochm├╝hle in Oberseelbach ist bezugsfertig und wird seit dem 1. November durch den Rheingau-Taunus-Kreis belegt. Diese Woche ziehen 20 weitere Personen in die Lochm├╝hle ein. Ab sofort stehen zwei Sozialarbeiter dort f├╝r die Belange der Bewohner zur Verf├╝gung.

Stand 05.07.2016
Die ersten Geb├Ąude in dem ehemaligen Altenwohnheim der AWO/Lochm├╝hle in Oberseelbach sind nun nahezu voll belegt. Derzeit leben hier 34 Asylbewerber aus den Herkunftsl├Ąndern Albanien, Iran, Irak, Syrien, Afghanistan und Pakistan.
Derzeit gibt es zehn gemeindeeigene Fl├╝chtlingsunterk├╝nfte in Niedernhausen, die auf die Ortsteile Oberjosbach, K├Ânigshofen und das Gewerbegebiet Frankfurter Stra├če verteilt sind. Hinzu kommen die zwei Unterk├╝nfte des Rheingau-Taunus-Kreises in K├Ânigshofen und Oberseelbach.
Insgesamt leben in den Dauerunterk├╝nften in Niedernhausen zur Zeit 83 Fl├╝chtlinge und in den vom Kreis gef├╝hrten Unterk├╝nften rund 210 Fl├╝chtlinge. 

Stand 20.04.2016
Die ersten Geb├Ąude in dem ehemaligen Altenwohnheim der AWO in Oberseelbach sind nun fertig saniert und bezugsbereit. Am 11.04.2016 konnten die ersten 8 Asylbewerber aus den Herkunftsl├Ąndern Albanien, Iran, Irak, Syrien und der T├╝rkei einziehen.
In der  Gemeinschaftsunterkunft in der Frankfurterstra├če leben derzeit 35 Personen im Rahmen der regul├Ąren Belegungskapazit├Ąt.
Insgesamt leben in den Dauerunterk├╝nften in Niedernhausen zur Zeit 77 Fl├╝chtlinge und in den vom Kreis gef├╝hrten Unterk├╝nften in K├Ânigshofen und der Lochm├╝hle  rund 190 Fl├╝chtlinge. 

Stand 08.03.2016
Die Gemeinde hat zum 01.03.2016 zwei  weitere Wohnungen anmieten k├Ânnen. Eine Wohnung bietet Raum f├╝r eine 3 k├Âpfige Familie und die andere Wohnung konnte von 6 jungen M├Ąnnern aus Syrien, ├äthiopien und Eritrea bezogen werden.
Aufgrund der neuen Wohnraumsituation befindet sich  die Gemeinschaftsunterkunft in der Frankfurterstra├če  nun wieder mit 37 Personen im Rahmen der regul├Ąren Belegungskapazit├Ąt.
Der Umbau des Restaurants ÔÇ×AutalstubenÔÇť zur  m├Âglichen Unterbringung von Fl├╝chtlingen  ist abgeschlossen. Die Gemeinde Niedernhausen sieht diese Unterbringungsm├Âglichkeit mehr als ÔÇ×kommunale NotunterkunftÔÇť. Hier k├Ânnen bis zu maximal 15 Asylbewerber schlafen, bis eine geeignetere Unterkunft f├╝r die Dauer des laufenden Asylbewerberverfahrens gefunden werden kann. Die umgebaute Autalstuben dient der Gemeinde Niedernhausen bei Zuweisungen vom Landkreis dazu, m├Âgliche ├ťberbelegungen in andere Einrichtungen zu vermeiden.
Insgesamt leben in den Dauerunterk├╝nften in Niedernhausen zur  Zeit 79 Fl├╝chtlinge und in der vom Kreis gef├╝hrten Unterkunft in K├Ânigshofen  rund 185 Fl├╝chtlinge. 

08.02.2016
Derzeit wird die geschlossene Gastst├Ątte in der Autalhalle f├╝r eine weitere Belegung entsprechend hergerichtet. Dabei wird sichergestellt, dass die bisherige Nutzung der Autalhalle und der Kurmainzer und Nassauer Stuben als auch die der Kegelbahn weiterhin gew├Ąhrleistet ist. 
Ab M├Ąrz k├Ânnen die Autalstuben belegt werden. Bis zu 15 Personen k├Ânnen in dieser Fl├╝chtlingsunterkunft f├╝r die Dauer ihres Asylverfahrens unterkommen, bis anderweitige Unterk├╝nfte zur Verf├╝gung stehen. 

04.02.2016
Ab M├Ąrz werden 50 bis 60 Asylbewerber vom Rheingau-Taunus-Kreis im ehemaligen AWO-Altenheim in Oberseelbach untergebracht werden. Im Laufe der n├Ąchsten Monate sollen hier nach Abschluss der Sanierungsarbeiten insgesamt bis zu 230 Personen einziehen. Diese Unterkunft wird, wie in K├Ânigshofen, vom Rheingau-Taunus-Kreis betrieben und mit hauptamtlich sozialp├Ądagogischem Personal begleitet und geleitet. Die Gemeinde Niedernhausen hat hier keine Zust├Ąndigkeit.

01.02.2016
Die Gemeinde Niedernhausen hat zur Zeit f├╝nf Wohnungen und ein Haus f├╝r 36 Personen angemietet. Eine Wohnung ist mit sechs M├Ąnnern aus ├äthiopien, Pakistan und Afghanistan belegt, und der weitere Wohnraum wird f├╝r f├╝nf Familien aus Syrien, Afghanistan und Serbien genutzt.
In der Container-Wohnanlage ÔÇ×Blaues DorfÔÇť in der  Frankfurter Stra├če  leben derzeit 37 junge M├Ąnner aus Syrien, Eritrea, ├äthiopien, Afghanistan, Pakistan und dem Irak.
Die vom Rheingau-Taunus-Kreis betriebene Unterkunft in K├Ânigshofen beherbergt rund 185 Personen (Alleinstehende als auch Familien) aus unterschiedlichsten Nationen wie ├äthiopien, Eritrea, Somalia, Afghanistan, Syrien, Iran und Pakistan. Sie wird durch hauptamtlich sozialp├Ądagogisches Personal begleitet und geleitet. Die Gemeinde Niedernhausen hat hier keine Zust├Ąndigkeit.
Insgesamt leben in den Dauerunterk├╝nften in Niedernhausen zur Zeit 79 Fl├╝chtlinge und in der vom Kreis gef├╝hrten Unterkunft in K├Ânigshofen rund 185 Fl├╝chtlinge. 

14.01.2016
Seit dem 14.01.2016 sind 14 neue Fl├╝chtlinge in Niedernhausen angekommen. Hiervon sind neun junge M├Ąnner aus Irak, Pakistan und Afghanistan in die Container-Wohnanlage in der Frankfurter Stra├če  eingezogen. Eine f├╝nfk├Âpfige syrische Familie ist in einem Appartement in Oberjosbach untergebracht.

Aktuelle Zahlen:
Niedernhausen hat derzeit noch ein Defizit an Unterbringung von Fl├╝chtlingen r├╝ckwirkend f├╝r das Jahr 2015 aufzuarbeiten. Da das ehemalige AWO-Geb├Ąude als Gemeinschaftsunterkunft des Kreises in Betrieb geht, muss Niedernhausen dar├╝ber hinaus vorerst keine weiteren Fl├╝chtlinge aufnehmen. Bisher galt diese Regelung f├╝r ein ganzes Jahr. Da jedoch die Fl├╝chtlingszahlen sprunghaft angestiegen sind, wurde diese Anrechnungsfrist auf sechs Monate verk├╝rzt. Dies bedeutet konkret f├╝r Niedernhausen, dass f├╝r die zweite Jahresh├Ąlfte Platz f├╝r rund 160 Fl├╝chtlinge zus├Ątzlich zu den bisherigen Unterk├╝nften und dem umgebauten AWO-Heim geschaffen werden muss.

Weitere Informationen

Eine Gemeinde im Gr├╝nen

Niedernhausen, die aufstrebende, umweltfreundliche Wohngemeinde mit hohem Freizeit- und Erholungswert, besteht aus den sechs Ortsteilen Niedernhausen, K├Ânigshofen, Niederseelbach, Engenhahn, Oberseelbach und Oberjosbach.  Es gibt sechs gemeindeeigene und zwei private bzw. kirchliche Kinderg├Ąrten. Jedes Kind erh├Ąlt einen Kindergartenplatz.

Das Gemeindegebiet, das zu 60% aus Wald besteht, wird von zahlreichen Wander- und Radwegen durchzogen. Dieser Wald wird vorrangig ├Âkologisch bewirtschaftet und ist die "gr├╝ne Lunge" Niedernhausens. Von keiner Stelle der Gemeinde ist es weiter als f├╝nf Minuten zur freien Landschaft und zum Wald.