Gemeinde Niedernhausen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Öffnungszeiten Kontakt

Volltextsuche

  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen

Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Thema Fl├╝chtlinge

Aktuelle Informationsveranstaltungen:

"Fluchtpunkt Niedernhausen": Treffen der ehrenamtlich T├Ątigen
Montag, 15.05.2017 um 19.00 Uhr
im Gemeindesaal der ev. Kirchengemeinde Niedernhausen, Fritz-Gontermann-Stra├če 2, 65527 Niedernhausen

Aktuelle Zahlen (Stand 05.07.2016)
Die ersten Geb├Ąude in dem ehemaligen Altenwohnheim der AWO/Lochm├╝hle in Oberseelbach sind nun nahezu voll belegt. Derzeit leben hier 34 Asylbewerber aus den Herkunftsl├Ąndern Albanien, Iran, Irak, Syrien, Afghanistan und Pakistan.
Die letzte freie gemeindeeigene Unterkunft ist seit Juli mit einer 6-k├Âpfigen Familie aus Afghanistan bewohnt.
Insgesamt leben in den Dauerunterk├╝nften in Niedernhausen zur Zeit 83 Fl├╝chtlinge und in den vom Kreis gef├╝hrten Unterk├╝nften rund 210 Fl├╝chtlinge.

Aktuelle Zahlen (Stand 20.04.2016)
Die ersten Geb├Ąude in  dem ehemaligen Altenwohnheim der AWO in Oberseelbach sind nun fertig saniert und bezugsbereit. Am 11.04.2016 konnten die ersten 8 Asylbewerber aus den Herkunftsl├Ąndern Albanien, Iran, Irak, Syrien und der T├╝rkei einziehen.
Insgesamt leben in den Dauerunterk├╝nften in Niedernhausen zur Zeit 77 Fl├╝chtlinge und in den vom Kreis gef├╝hrten Unterk├╝nften in K├Ânigshofen und der Lochm├╝hle  rund 190 Fl├╝chtlinge.

Aktuelle Zahlen (Stand 08.03.2016)
Die Gemeinde hat zum 01.03.2016 zwei  weitere Wohnungen anmieten k├Ânnen.
Eine Wohnung bietet Raum f├╝r eine 3 k├Âpfige Familie und die andere Wohnung konnte von 6 jungen M├Ąnnern aus Syrien, ├äthiopien und Eritrea bezogen werden.
Aufgrund der neuen Wohnraumsituation ist  die Gemeinschaftsunterkunft in der Frankfurterstra├če nun wieder mit 37 Personen regul├Ąr belegt.
Derzeit  gibt es nun acht Fl├╝chtlingsunterk├╝nfte in Niedernhausen, die auf die Ortsteile Oberjosbach, K├Ânigshofen und das Gewerbegebiet Frankfurter Stra├če verteilt sind.

Aktuelle Zahlen (Stand 01.02.2016)
Die Gemeinde Niedernhausen hat zur Zeit f├╝nf Wohnungen und ein Haus f├╝r 12 Personen angemietet. Eine Wohnung ist mit sechs M├Ąnnern aus ├äthiopien, Pakistan und Afghanistan belegt, und der weitere Wohnraum wird f├╝r f├╝nf Familien aus Syrien, Afghanistan und Serbien genutzt.
In der Container-Wohnanlage in der  Frankfurter Stra├če leben derzeit 44 junge M├Ąnner aus Syrien, Eritrea, ├äthiopien, Afghanistan, Pakistan und dem Irak.
In der vom Landkreis betriebenen Unterkunft in K├Ânigshofen leben rund 180 Personen (Alleinstehende als auch Familien) aus unterschiedlichsten Nationen wie ├äthiopien, Eritrea, Somalia, Afghanistan, Syrien, Iran und Pakistan. Diese Unterkunft wird durch hauptamtlich sozialp├Ądagogisches Personal begleitet und geleitet.
In den Dauerunterk├╝nften leben im Moment 79 Fl├╝chtlinge und in der vom Kreis gef├╝hrten Unterkunft in K├Ânigshofen rund 185 Fl├╝chtlinge. 

Pressemitteilungen
15.01.2016
Zustrom von Asylsuchenden rei├čt nicht ab ÔÇô weiterer Wohnraum wird dringend gesucht
Vor wenigen Tagen teilte der Rheingau-Taunus-Kreis der Gemeinde Niedernhausen mit, dass der Zustrom an Asylsuchenden weitaus h├Âher ausfallen wird, wie urspr├╝nglich angenommen. Es wurde davon ausgegangen, dass im Rheingau-Taunus-Kreis eine Unterbringung von ca. 2000 Personen in 2016 zu realisieren ist. Nach den neuesten Meldungen des Regierungspr├Ąsidiums Darmstadt wird sich diese Zahl jedoch mehr als verdoppeln, sodass in diesem Jahr mit der Unterbringung von mindestens weiteren 5.300 Menschen im Rheingau-Taunus-Kreis gerechnet wird.
Schon jetzt sp├╝rt auch Niedernhausen die prek├Ąre Situation und ist auch unmittelbar betroffen, so der 1. Beigeordnete Lothar Metternich. Bereits in dieser Woche mussten Menschen in der Wohncontaineranlage ÔÇ×Blaues DorfÔÇť in der Frankfurter Stra├če, welche f├╝r 40 Personen ausgelegt ist, mit einer ├ťberbelegung konfrontiert werden. Mitte Januar wurden der Gemeinde Niedernhausen 14 neue Fl├╝chtlinge zugewiesen, weitere Zuweisungen werden w├Âchentlich erwartet.
Aktuell konnte eine f├╝nfk├Âpfige Familie in einer privaten Unterkunft in Oberjosbach untergebracht werden. Neun weitere Menschen m├╝ssen nun im ÔÇ×Blauen DorfÔÇť mit den dortigen Bewohnern enger zusammenr├╝cken.
Die Gemeinde pr├╝ft mit Hochdruck -  aufgrund des weiterhin ungebremsten Zustroms ÔÇô weitere Unterbringungsm├Âglichkeiten.
Derzeit wird die geschlossene Gastst├Ątte in der Autalhalle f├╝r eine weitere Belegung entsprechend hergerichtet. Dabei wird sichergestellt, dass die bisherige Nutzung der Autalhalle und der Kurmainzer und Nassauer Stuben, als auch die der Kegelbahn weiterhin gew├Ąhrleistet ist.
L├Ąngerfristig wird als Option die Erweiterung der Containerwohnanlage ÔÇ×Blaues DorfÔÇť in der Frankfurter Stra├če gepr├╝ft. Weitere private Wohnraumangebote werden dringend gesucht (R├╝ckmeldungen bitte an die Gemeinde Niedernhausen, Frau Nicole Torky, 01725736222).
Die Gemeinde Niedernhausen hat bisher Wohnungen f├╝r f├╝nf Familien anmieten k├Ânnen. Eine Wohnung ist mit sechs Einzelpersonen belegt. Im ÔÇ×Blauen DorfÔÇť sind mittlerweile 47 Einzelpersonen untergebracht. Insgesamt hat die Gemeinde Niedernhausen bislang 83 Asylbewerber untergebracht. Dazu kommen noch die 180 Asylbewerber in der Unterkunft des Rheingau-Taunus-Kreises in der Lucas-Cranach-Stra├če. Weitere 230 Asylbewerber werden vom Rheingau-Taunus-Kreis im ehemaligen AWO-Altenheim in Oberseelbach untergebracht werden.
ÔÇ×Ein gro├čer Dank gilt in diesem Zusammenhang den vielen ehrenamtlichen Helfern vom ÔÇ×Fluchtpunkt Niedernhausen, ohne die wir diese schwierige Situation kaum bew├Ąltigen k├ÂnntenÔÇť ÔÇô so Lothar Metternich, I. Beigeordneter.
Die Gemeinde Niedernhausen stehe bei der Unterbringung von Asylsuchenden mit dem R├╝cken an der Wand. Selbstverst├Ąndlich werde man sich bem├╝hen, der humanit├Ąren Aufgabe zur Unterbringung nachzukommen. So kann es allerdings nicht weitergehen, der ungebremste Zustrom muss endlich vermindert werden. ÔÇ×Hier muss Berlin endlich handeln,ÔÇť so der 1. Beigeordnete Lothar Metternich abschlie├čend.


11.12.2015
Gemeinde Niedernhausen sucht dringend Wohnraum f├╝r Fl├╝chtlinge ab sofort!
Die Gemeinde Niedernhausen ist aktuell dringend auf der Suche nach Wohnraum zur Unterbringung von Fl├╝chtlingen zur sofortigen Anmietung. Aufgrund des andauernden hohen Fl├╝chtlingszustroms muss auch der Rheingau-TaunusÔÇôKreis noch weitere Fl├╝chtlinge auf die einzelnen Kommunen verteilen. Da die Gemeinde selbst derzeit keine freien Kapazit├Ąten mehr hat, m├Âchte die Verwaltung die B├╝rgerinnen und B├╝rger aus Niedernhausen um Hilfe bitten:
Gesucht werden zur sofortigen Anmietung m├Âblierte oder unm├Âblierte Wohnungen und H├Ąuser innerhalb der Gemeinde und ihren Ortsteilen. Es besteht zudem Interesse an der Anmietung von Ferienwohnungen o.├Ą.
Als Ansprechpartnerinnen der Gemeinde Niedernhausen stehen Ihnen Frau Fischer unter 06127 903-134 oder Frau Torky (Mo. ÔÇô Do. jeweils vormittags) unter 0172 5736222 gerne zur Verf├╝gung.

Weitere Informationen