Gemeinde Niedernhausen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Öffnungszeiten Kontakt Datenschutzerklärung

Volltextsuche

  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen

Navigation

Seiteninhalt

Eingangstor nach Niedernhausen

© Wenz, Albert, Fotogruppe NH
© Wenz, Albert, Fotogruppe NH

Der Bahnhof als Eingangstor nach Niedernhausen und Eisenbahn-Knotenpunkt der Linien Frankfurt – Limburg und Wiesbaden – Niedernhausen befindet sich zentral gelegen am Ilfelder Platz. Dort laufen folgende Verkehre gut vertaktet zusammen:

Zentraler Omnibus-Bahnhof
Zentraler Omnibus-Bahnhof
  • die Nahverkehrszüge des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV)/der Deutschen Bahn mit guten Anschlüssen in Richtung Frankfurt, Wiesbaden und Limburg und somit an den Fernverkehr (nächste ICE-Bahnhöfe: Limburg-Süd, Wiesbaden, Frankfurt, Frankfurt/Flughafen) 
  • die S-Bahn (Endstation der Linie S 2 Niedernhausen – Dietzenbach des RMV)
  • die Buslinien der Rheingau-Taunus-Verkehrsgesellschaft mbH (RTV) und der Stadtwerke Wiesbaden, die die Niedernhausener Ortsteile und den Untertaunus erschließen (Zentraler Omnibus-Bahnhof - ZOB)

Zur Anbindung an Ziele, die nicht mit dem Öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen sind, sind am Bahnhof Taxen abrufbar. Für alle Reisenden, die mit dem PKW kommen, betreibt die Gemeinde Niedernhausen am Bahnhof Niedernhausen einen gebührenpflichtigen Park&Ride-Platz mit 220 Parkplätzen.

Am Bahnhof finden Sie auch kombinierte Fahrkartenautomaten des RMV und der Deutschen Bahn (mit Touchscreen), so dass Sie noch unmittelbar vor Fahrtantritt Karten lösen können. Bezahlung ist in bar und mit EC-Karte möglich. Bitte planen Sie speziell für das Lösen von Fahrkarten der Deutschen Bahn am Automaten ausreichend Zeit ein.

Barrierefreier Umbau des Bahnhofs Niedernhausen ab 2019

Im Jahr 2019 beginnt der barrierefreie Umbau des Bahnhofs Niedernhausen durch die Deutsche Bahn, der sich voraussichtlich bis 2020 hinziehen wird. Nachdem bereits 2017 ein Großteil der Bahnsteigbeläge erneuert wurde, stehen dann im Einzelnen folgende Maßnahmen an:

  • Neubau eines Aufzugs gegenüber der vorhandenen Treppe am Hausbahnsteig 1
  • Neubau jeweils eines Aufzugs und einer Treppenanlage an den beiden Mittelbahnsteigen (Gleise 3/4 und 5/6) in Form einer Y-Lösung;
  • Neubau des Hausbahnsteigs 1 auf 76 cm über Schienenoberkante und einer Länge von 140 m einschließlich Rückbaumaßnahmen im Bereich des Neubaus inkl. Anpassung der Treppe an die neue Bahnsteighöhe;
  • Neubau der Bahnsteigüberdachungen an allen Bahnsteigen;
  • Anpassung/Erneuerung der Bahnsteigausstattung der Bahnsteige nach der DB-Richtlinie 813, insbesondere mit Beleuchtungsanlage, Funkuhren, Beschallung und Wegeleitsystem;
  • Neubau der Dacheindeckung am Hausbahnsteig 1;
  • Neubau der Wetterschutzhäuschen;
  • Rückbau der Bahnsteigüberlängen am Mittel- und Außenbahnsteig;
  • Modernisierung der vorhandenen Personenunterführung zur Schaffung des barrierefreien Bahnsteigzugangs;
  • Neubau einer provisorischen Personenüberführung zwischen den beiden Mittelbahnsteigen, um den Zugangswährend der Baumaßnahme sicherzustellen.

Die Gemeinde Niedernhausen beteiligt sich finanziell an den Umbaumaßnahmen mit einem Betrag (Stand: August 2018) in Höhe von insgesamt ca. 900.000 EUR.

Während der Bauphase wird auch der kleine Park&Ride-Platz am Bahnhofsgebäude beeinträchtigt: Ca. 20 – 25 Parkplätze fallen dort während der Bauphase zeitweise weg, weil diese als Baustellen-Einrichtungsfläche benötigt werden. Hierüber wird die Gemeinde zum gegebenen Zeitpunkt noch detailliert informieren.

Eine Sanierung oder Aufwertung des Bahnhofsgebäudes ist seitens der Deutschen Bahn allerdings leider nicht geplant. Die Gemeinde wird dies weiterhin von der Deutschen Bahn einfordern.

Fahrradboxen am Bahnhof Niedernhausen

Die Gemeinde Niedernhausen stellt entlang des Fußwegs zwischen Normaluhr und Bahnhofsgebäude vier abschließbare Fahrradboxen – vorerst bis 31. März 2019 - kostenlos zur Verfügung, die von allen gemietet werden können, die die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Die Abfrage freier Fahrradboxen und die Buchung erfolgen über die Gemeinde:
Tel.: 06127 903-129 (im Vertretungsfall: 903-123)
E-Mail: info(@)niedernhausen.de

Der Mieter erhält dann im Rathaus, EG, Zi.-Nr. 015, zu den üblichen Öffnungszeiten der Kernverwaltung gegen eine Kaution von 30 EUR einen Schlüssel für die Fahrradbox und unterschreibt einen Mietvertrag. Es sind (zunächst) Mietzeiten zwischen einer Woche und sechs Monaten möglich. Am letzten Tag der Mietdauer bzw. am darauf folgenden Werktag ist der Schlüssel gegen Rückerstattung der Kaution wieder im Rathaus, EG, Zi.-Nr. 015, zurückzugeben.

Wenn die Fahrradboxen gut angenommen werden, werden eventuell weitere Boxen aufgestellt. Auch die Installation von Steckdosen wird dann geprüft, damit auch E-Bikes in den Boxen geladen werden können.

Weitere Informationen

Beitrag zum Klimaschutz

Die Gemeinde Niedernhausen engagiert sich bereits seit rund 20 Jahren im Bereich der erneuerbaren Energien und hierbei primär bei der Nutzung der Solarenergie.

Weitere Informationen zu Umwelt & Naturschutz