Gemeinde Niedernhausen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Öffnungszeiten Kontakt Datenschutzerklärung

Volltextsuche

  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen
  • Hintergrundbild der Gemeinde Niedernhausen

Navigation

Seiteninhalt

Die Idee, eine Region „Idsteiner Land“ zu bilden, entstand am Hessentag 2002 in Idstein

Es gibt die historische Verbundenheit, da die Gemeinden Idstein, Hünstetten, Niedernhausen und Waldems alle zur Herrschaft Idstein und später zum Herzogtum Nassau gehörten. Darüber hinaus gibt es heute Organisationsverbände mit einem zuständigen Amtsgericht und einer Polizeistation, einem gemeinsamen Arbeitsamt, einem Krankenhaus und Schulen, an denen das Abitur gemacht werden kann.

Hervorragende Infrastruktur

© Michael Häckl (Papa Mike Fotografie), Fotogruppe NH
© Michael Häckl (Papa Mike Fotografie), Fotogruppe NH

Geprägt wird das Idsteiner Land auch von der Autobahn 3 und der ICE-Strecke, die die Region Rhein-Main mit der Region Köln verbindet sowie die Eisenbahnlinie Limburg-Niedernhausen-Wiesbaden/Frankfurt bzw. Niedernhausen-Wiesbaden. Die Verkehrsachsen sind Grund, dass viele Bürgerinnen und Bürger in diesen Gemeinden ihren Wohnsitz nehmen, weil sie von den Annehmlichkeiten ihrer neuen Heimat überzeugt sind: Sie wohnen im Grünen, in der Nähe des Rhein-Main-Gebietes und haben hervorragende Infrastrukturen mit z.B. Kindertagesstätten, Kinderkrippen und Schulen. Der S-Bahnanschluss in Niedernhausen hat die häufigste Verbindung nach Frankfurt und der Rhein-Main-Flughafen ist aus dem Idsteiner Land innerhalb einer halben Stunde erreichbar.

Wird die Region „Idsteiner Land“ betrachtet, so müssen natürlich auch Kommunen berücksichtigt werden wie Glashütten, Bad Camberg und Eppstein, die anderen Landkreisen zugeordnet sind, aber enge Bindungen zum Idsteiner Land unterhalten. Das „Idsteiner Land“ ist die Wachstumsregion im Rheingau-Taunus-Kreis. Dies führte auch dazu, dass sich in Idstein die private Europa-Fachhochschule Fresenius angesiedelt hat. Im Idsteiner Land selbst wohnen rund 55.000 Bürgerinnen und Bürger.

Gemeinsam sind wir stärker. Es macht einen Unterschied, ob vier Bürgermeister für rund 55.000 Bürgerinnen und Bürger z.B. bei einem Ministerium mit einer Zunge reden oder nur ein Bürgermeister einer Kommune. Auch für die Kreispolitik haben vier Gemeinden ein anderes Gewicht, als wenn eine Kommune Wünsche äußert oder Anträge stellt. Im „Idsteiner Land“ leben genauso viele Menschen wie im Rheingau, der offensichtlich mehr Zuwendung erhält. Durch die ländliche Struktur werden Traditionen und altes Brauchtum im „Idsteiner Land“ am Leben erhalten.

Höchstes Pro-Kopf-Einkommen

Niedernhausen von oben
Niedernhausen von oben

Das Engagement der Einwohner spiegelt sich auch im regen Vereinsleben wider. Allein in Niedernhausen bieten über 100 Vereine vielschichtige Freizeitbeschäftigungen. Geprägt und geliebt wird das „Idsteiner Land“ auch durch seine schöne Lage im reizvollen Taunus, wobei es mit seinem Waldreichtum auch eine grüne Lunge für das Rhein-Main-Gebiet ist. Viele Besucherinnen und Besucher wissen die Region mit ihrem umfangreichen Wander- und Radewegenetz zu schätzen und machen Ausflüge in das Idsteiner Land. Der Hessische Fernradwanderweg FR 8 führt durch Idstein und Niedernhausen, wie  der Fernradwanderweg FR 6 durch Niedernhausen führt.

Weite Laubwälder prägen das bergige „Idsteiner Land“, das sich durch saubere Luft und sehr gutes Wasser ebenfalls auszeichnet. Viele Unternehmen haben sich für das „Idsteiner Land“ entschieden und angesiedelt, z.B. das führende Unternehmen der Druckfarbenherstellung, die Firma Hartmann in Niederseelbach, das größte Tagungshotel im Rheingau-Taunus-Kreis "H+ Hotel Wiesbaden Niedernhausen"  verbunden mit dem weit über die Grenzen von Hessen bekannten Rhein-Main-Theater. Im „Idsteiner Land“ leben hochmotivierte, gut ausgebildete Arbeitskräfte. Eine Reihe von weiteren mittelständischen Unternehmungen prägen z.B. auch die Gemeinde Niedernhausen, in der Service am Kunden groß geschrieben wird.

Niedernhausen selbst verfügt z.B. im Rheingau-Taunus-Kreis über das höchste verfügbare Pro-Kopf-Einkommen und liegt damit in der Spitzengruppe im Rhein-Main-Gebiet.

Neue Projekte

Auf zu neuen Projekten
Auf zu neuen Projekten

Dabei wird auf der Grundlage der von der Gemeindevertretung von Niedernhausen am 16. Dezember 2009 verabschiedeten Vereinbarung für die Kommunale Arbeitsgemeinschaft "Idsteiner Land" zur Stärkung der Entwicklungspotenziale der einzelnen Kommunen eine die lokalen Grenzen überschreitende Verzahnung als interkommunale Zusammenarbeit angestrebt. Schwerpunkte bilden die Bereiche des öffentlichen Personennahverkehrs, der Verkehrsplanung (Rad- und Wanderwegnetz), der Landschaftsplanung bis hin zur Flächennutzungsplanung, der Wirtschaftsentwicklung, des kulturellen Lebens und insbesondere auch der Verwaltung. 

Im Übrigen steht es den einzelnen Kommunen frei, untereinander oder mit weiteren Kommunen - auch über Kreisgrenzen hinweg - Vereinbarungen zu neuen Projekten abzuschließen. 

Wesentliche Projekte, die zwischenzeitlich verwirklicht wurden und die zur Einsparung von personellen und finanziellen Ressourcen führten, sind insbesondere:

  • der gemeinsame Standesamtsbezirk Idsteiner Land (alle vier Kommunen) in Idstein
  • die Zusammenfassung der Zuständigkeiten im Namensänderungsrecht (alle vier Kommunen) in Idstein
  • die Vereinbarung über die gemeindeübergreifende Aufnahme von Kindertagesstättekindern (Idstein und Niedernhausen)
  • die Übernahme der Aufgaben für Einbürgerungsverfahren durch Niedernhausen (alle vier Kommunen)
  • Gründung Ortsteilfeuerwehr Oberseelbach-Lenzhahn

Die Identität und Eigenständigkeit von Niedernhausen wird nicht aufgegeben.

Weitere Informationen

Kontakt

Wilrijkplatz
65527 Niedernhausen
Telefon: 06127 903-0
Fax: 06127 903-180
info(@)niedernhausen.de